Freitag, 21. April 2017

Freitagsgedanken


Heute mache ich bei der Aktion "Freitagsgedanken" von der lieben Ava Reed mit. Nähere Informationen zu dieser Aktion findet ihr hier. Das Thema ändert sich für jeden Freitag, heute geht es um HIGHLIGHTS, ahoi! Zeig uns deine bisherigen 3 Buchhighlights in 2017.
Welche 3 Bücher haben euch durch und durch berührt, glücklich gemacht und mitgerissen? Diese Bücher müssen nicht dieses Jahr erschienen sein, sondern ihr müsst sie dieses Jahr gelesen haben.



Meine Freitagsgedanken zu dem Thema:

HIGHLIGHTS, ahoi!

Ich möchte euch daher meine bisherigen gelesenen Buchhighlights 2017 vorstellen. Da ich nicht so schnell im Lesen bin, kann ich euch Heute leider nur 2 vorstellen.

Dann kommen wir einfach zum ersten Schätzchen. Das erste Buch was ich euch vorstellen möchte ist:

Morgentau von Jennifer Wolf. Ich hatte das Buch ewig im Regal liegen und frage mich ehrlich, wieso ich erst 2017 das Buch lese. Ich glaube hätte ich mich nicht entschieden bei der Callenge #17für2017 mit zu machen, würde es immer noch dort liegen.

Aber zum Glück ist es nicht der Fall. Deswegen kann ich heute euch mitteilen das mich das Buch berührt, mitgerissen und am ende glücklich gemacht hat. Passt also wie die Faust aufs Auge zu diesem Thema. Ich erkläre euch natürlich auch gerne warum. Berührt hat mich das Buch von Anfang an, bevor ich darauf eingehe, vor allem für die, die das Buch noch nicht kennen, findet ihr hier weitere Informationen und den Klappentext.

Also erstmal hat es mich berührt das all diese Hüterinnen nur für diese Aufgabe leben. Sie warten ihr Leben lang darauf Auserwählt zu werden. Doch es kann jedes Jahrhundert nur eine werden. Außerdem hat mich berührt das wirklich nur eine Hüterin, einen Platz in Gaias Reich bekommt obwohl sie 4 Söhne hat.

Mitgerissen hat mich das Maya sich entscheiden musste und das ihr das nicht so leicht viel obwohl sie genau wusste was und mit wem sie Zeit verbringen möchte, und vor allem mit wem sie ihr restliches Leben verbringen will. Ich habe bei jeder Entscheidung mit gefiebert und gehofft das sie die richtige Wahl trifft.
Die Geschichte um Maya und die Jahreszeitengötter hat mich mitgerissen, ab der ersten Seite und vor allem bis zur letzten. Außerdem hat es mich etwas geschockt, wie die Erdgöttin Gaia so ist und was sie für einen Charakter hat. In der Geschichte haben die Söhne außerdem Begleiter in Tierform, damit sie nicht so einsam sind. An einer Stelle stießt einem der Tiere etwas zu und in dem Moment war ich kurz vorm weinen, ich war so geschockt und mir ging nur durch den Kopf das kann nicht sein, alles aber das nicht. Zum Glück hat Jennifer Wolf auch dafür ein Happy End gefunden.

Egal wie dramatisch und rührend die Geschichte war, sie hat mich zum Glück am Ende Glücklich gemacht. Ich musste fast weinen vor Rührung, ich hätte mit allem gerechnet aber nicht damit das einer der Söhne der glücklichste Mann der Welt wird. Ich bin immer noch sprachlos und fassungslos wie Jennifer Wolf auf so eine tolle fesselnde Geschichte gekommen ist.

Ich glaube das reicht zu dem Buch, ich kann es euch nur ans Herz legen, lest es und lasst euch fallen in eine andere Welt.
So dann kommen wir auch zu meinem 2 Schätzchen.


Mein zweites Highlight für dieses Jahr bis jetzt ist:

Das Buch Arya und Finn von Lisa Rosenbecker. Dazu gibt es allerdings eine lustige Geschichte und zwar auf der Frankfurter Buchmesse 2015, war ich mit ein paar Bloggern unterwegs und wir saßen vor dem Neobooks stand. Wir erzählten und auch Lisa saß da. Sie erzählte davon das ihr erstes Buch bald erscheint usw. Doch ich hab das alles garnicht realisiert weil ich das zweite mal erst auf der Messe war. Ich verstand das erst alles, als Lisa aufstand sich verabschiedet, auf die Bühne vor uns ging, sich vorstelle und etwas über ihr Buch Arya und Finn erzählte.
Naja soweit dazu, aufjedenfall war mir da schon klar, das ich dieses Buch brauche, weil ich sie einfach super nett fand und so überrascht war. Naja auf der Leipziger Buchmesse 2017 hab ich dann auch endlich die Chance genutzt und habe mir das Buch gekauft und gleich von Lisa signieren lassen.

Da wie schon erwähnt ich nicht so flink im lesen bin wie andere bin ich jetzt erst auf ca. Seite 200. Daher kann ich euch erst meinen Eindruck bis dorthin schildern. Hier findet ihr den Klappentext und weitere Informationen zum Buch.

Arya und Finn sind zwei wundervolle Charaktere ich Fieber mit  jeder Situation mit und ich bin gespannt wie es weiter geht. Mich berührt das Verhältnis zwischen den beiden, wie liebevoll, konzentriert und doch unsicher sie miteinander umgehen. Da sie sich kaum kennen ist die Unsicherheit verständlich und trotzdem vertrauen sie sich gegenseitig ihr Leben an.
Mich berührt außerdem der kleine Ilias, seine kindlichen Einwände und Anregungen sind echt zum schmunzeln, sie regen aber auch zum Nachdenken an. Oft vergisst man das er nur ein Kind ist doch egal, was er schon durchmachen musste, er ist immer noch ein Kind. Das reist mich auch einfach mit, weil er so viel durchmachen musste und doch ist er ein fröhlicher kleiner Junge, erstaunlich und wundervoll zugleich.
Auf der Reise begegnen sie vielen Menschen und unterschiedliche Bevölkerungen. Mich hat eine stelle im Buch sehr mitgenommen, dort ist ein großes Fest in der Stadt und plötzlich wird das Fest unterbrochen. Was dann passiert hat mich echt Schockiert, aber auch zum nachdenken angeregt. wahrscheinlich war das früher so in jeder Stadt, was man sich heute nicht vorstellen kann. Da ich hier nicht Spoilern möchte, könnt ihr mir auch gerne bei Facebook eine PN schreiben zum Austausch.

Wie ihr merkt ist es eine spannende Geschichte und ich hab beim lesen so viele fragen und bin gespannt wie es endet und was noch alles auf der Reise passiert. Momentan sind sie beim Magischen Wald. Wer weiß was sie da erwartet?!


So das waren meine Freitagsgedanken. Mich würde interessieren welches eure 3 Highlight bis jetzt sind und schaut doch mal bei Ava Reed, Jennifer Wolf und Lisa Rosenbecker vorbei.